Informationen über Schisandra

Schisandra als Nahrungsergänzungsmittel

Bei uns ist die Schisandra, oder auch Chinabeere genannt, immer noch eher eine exotische Neuheit. In China jedoch ist sie eine geschätzte und viel verwendete Heilpflanze mit langer Tradition. Der chinesische Name lautet "Wu-Wei-Zi" und bedeutet "Kraut der 5 Geschmacksrichtungen". Und das trifft auf diese Beere auch wirklich zu! Normalerweise schmeckt etwas süss, sauer, bitter, scharf oder salzig. Die Schisandra hingegen vereint alle diese fünf Geschmacksrichtungen. Daher hat man ihr auch den Namen die Fünf-Aroma-Frucht gegeben.

Die Schisandrabeere ist in Asien beheimatet. In der chinesischen Heilpflanzenkunde (TCM) zählt sie zu einem der wirkungsvollsten Kräftigungs- und Stärkungsmittel. Dank den hervorragenden Eigenschaften ist die Liste der Anwendungsmöglichkeiten äusserst lang. Vereinfachend lässt sich sagen, dass Schisandra die Vitalität steigert.

Neben den kräftigenden Eigenschaften werden der Schisandra auch beruhigende Wirkungen nachgesagt. So kann sie auch bei Albträumen und Schlaflosigkeit verwendet werden. Was auf den ersten Blick nach einem Widerspruch aussieht, erklärt sich in einer ganzheitlichen Sicht. Denn ein vitaler, gesunder Mensch wird nicht an Schlaflosigkeit leiden.

Meistens wird Schisandra als getrocknete Beere oder pulverisiert in Kapseln zu sich genommen. Das Pulver wird oft auch in Mischungen verwendet.

 Startseite

 Themen

 Bezugsquellen